Trinken Sie sich fit

Unser Körper besteht überwiegend aus Wasser. Der Wasseranteil variiert je nach Alter zwischen 80 und 50 %. Obwohl Wasser ein Großteil unseres Körpergewichts ausmacht, können wir keine Wasserreserven bilden. Darum ist es überlebenswichtig.

Was passiert, wenn wir zu wenig trinken?

  • das Blut wird dickflüssiger
  • die Nährstoffversorgung ist nicht mehr möglich
  • die Verdauung wird träge
  • die Entgiftung über die Nieren kann nicht richtig funktionieren
  • die körpereigene Klimaanlage, die Temperatur konstant auf 37°C zu halten, ist nicht gegeben.

Welche Getränke sind die besten?

Ideale Getränke sind stille Wässer oder erfrischende Mineralwässer – je nach persönlichem Belieben. Für den Körper ist es am besten, wenn die Getränke Zimmertemperatur haben, da der Körper es nach dem Trinken nicht erst erwärmen oder abkühlen muss.

Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Wählen Sie ein Mineralwasser, das Ihrem Körper nicht nur verlorene Flüssigkeit zurückgibt, sondern ihn gleichzeitig auch mit wertvollen Mineralstoffen versorgt.

Mineralstoffe – für wen und warum?

  • Sportler brauchen Magnesium für den Energiestoffwechsel. Wasser mit mehr als 50 mg Magnesium pro Liter ist magnesiumreich.
  • Wer keine Milchprodukte mag, sollte calciumreiches Mineralwasser trinken. Wasser mit mehr als 150 mg Calcium pro Liter gilt als calciumreich.
  • Wer stark schwitzt, braucht Natrium. Wasser mit mehr als 200 mg Natrium pro Liter gilt als natrium­reich.
    Als natriumarm hingegen gilt Wasser mit weniger als 20 mg pro Liter dies ist besonders wichtig zur Baby-Ernährung und für Menschen mit Bluthochdruck.

Vorsicht Zuckerfalle!

Gesüßte Getränke wie Softdrinks, Fruchtsaftgetränke, Fruchtschorlen, Limonaden und Brausen – sind ebenso wie gesüßte Fertig-Eistees oder Smoothies als Durstlöscher vollkommen ungeeignet!

Schon ein Frucht-Smoothie (0,33 Liter) oder ein Softdrink (0,33 Liter) enthält durchschnittlich 36 Gramm Kohlenhydrate – dies entspricht etwa 12 Würfelzucker!

Auch sogenanntes „aromatisiertes Wasser“ aus dem Supermarkt enthält meist reichlich Zucker. Ein Blick auf die Zutatenliste verrät es.

Was tun, wenn man kein Wasser mag?

Ungesüßte Tees sind ebenso empfehlenswerte Durstlöscher und bringen Abwechslung für die Geschmacksknospen. Übrigens: Tees sind nicht nur warm ein Genuss. Gerade im Sommer sind kalte Tees ideal.

Bereiten Sie sich mit frischen Kräutern oder Früchten Ihr Lieblingsgetränk doch einfach selbst zu. Mit viel Geschmack und wenig Kalorien: Minze, Ingwer, Zitronen oder Limetten verleihen Ihrem Wasser das gewisse Etwas und sorgen täglich für Abwechslung.

Rezeptidee: Wasser mit Ingwer, Limetten und Minze

Für 1,5 Liter Wasser benötigen Sie etwa 3 Limetten, ca. 2 cm Ingwer und eine Handvoll frische Minze.

Und so einfach geht‘s: Eine Karaffe mit 1,5 Liter Wasser füllen. Ingwer und Limetten in Stücke oder Scheiben schneiden und hinzufügen, ebenso die Minze. Damit sich die Aromen voll entfalten können, die gefüllte Karaffe am besten für eine Nacht in den Kühlschrank stellen. Wichtig: Bei Zutaten, die mit Schale verwendet werden, auf Bio-Produkte zurückgreifen, die nicht mit Pestiziden gespritzt sind. Zitrusfrüchte sollten nicht gewachst sein.

Die wichtigsten Trinktipps

  1. Trinken Sie nicht zu heiß und nicht zu kalt.
  2. Trinken Sie regelmäßig.
  3. Warten Sie nicht auf den Durst.
  4. Trinken Sie gleich nach dem Aufstehen ein großes Glas lauwarmes Wasser.
  5. Trinken Sie bewusst mehr bei körperlicher oder geistiger Anstrengung.

Jetzt loslegen:

Datenschutz

11 + 3 =

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@annetteschmidt.de widerrufen.